Veit Etzold: „Der Todeswächter“

Eine Serie rätselhafter Morde erschüttert Berlin. Zwischen den Opfern gibt es keine Verbindung – außer der Handschrift des Täters: Die Leichen wurden nach ihrem Tod auffällig in Szene gesetzt, in ihren Mundhöhlen findet die Polizei antike Münzen. Doch das Merkwürdigste: Es gibt eindeutige Hinweise darauf, dass der Täter sich über einen längeren Zeitraum bei den Opfern aufgehalten hat. Allerdings ist die an den Tatorten sichergestellte DNA jedes Mal eine andere. Sind hier womöglich mehrere Mörder am Werk?

books-1149959_640
Fotoquelle: https://pixabay.com/de/photos/b%C3%BCcher-lesung-seiten-lehrb%C3%BCcher-1149959/

Gestern Nacht habe ich das Buch dann auch mal durch gelesen. Ich muss zu geben, ich hatte Anfangs ein Paar Probleme herein zukommen, weil ich mich davor sehr auf Grisham’s gestürzt habe, welcher – neben einem anderen Schreibstil auch – einen andere Art zu schreiben hat. In der Mitte des Buches ging es dann allerdings recht gut und ich war ‚angekommen‘. Auch in diesem Post über ein Buch, weise ich wieder darauf hin dass Spoiler drin vorkommen werden, wenn du also selbst vor hast das Buch zu lesen, solltest du hier nicht weiter lesen.

Es ist der Dritte Teil der ‚Clara Vidalis‘ Reihe und ebenso brutal und detailiert wie die Vorgänger. Die beiden Vorgänger „Final Cut“ (1. Teil und nebenbei bemerkt das härteste Buch was ich bis dato las) und „Seelenangst (2. Teil) waren sehr spannend jedoch finde ich nicht das dieser Teil spannender ist sondern eben auf einer Linie mit den beiden Vorgängern.

+ Beginnen wir mit den Wichtigsten Protagonisten +

  • Clara Vidalis:
    Clara ist eine Mordermittlerin am LKA Berlin in der Abteilung für Pathopsychologie. In der Vergangenheit (Teil 1 u. 2) hat sie bereits mit wirklich kranken Mördern zutun gehabt und in diesem bleibt sie davor nicht sicher. Ich finde sie ziemlich cool da sie sachlich und emotional herüber kommt. Im Buch werden Ihre Ängste durch Träume behandelt, mit all den Menschen die sie hinter Gitter gebracht hat erneut zu tun zu haben. Im Buch passiert eine Sache die mich sehr überrascht hat die ich aber recht cool finde: Sie kommt mit McDeath zusammen.
  • Dr. Martin „McDeath“ Friedrich
    Einer der interessantesten Protagonisten (neben Clara) wie ich finde. Mc Death ist ebenfalls Ermittler am LKA und ein Kollege von Clara. Beide zusammen haben sie mit Ihrem Team schon viele böse Menschen hinter Gitter gebracht. McDeath doziert außerdem an der Universität. Er ist unfassbar clever und kann sich wie auch Clara sehr gut in die Denkmuster und Verhalten von Serienmördern hineinversetzen. In diesem Buch bekommt McDeath einen Praktikanten der wahrscheinlich sein letzter war.
  • Micheal Wauer / Karl Martinek
    Ja gut was soll ich schreiben… Hatte viel Mitleid mit ihm. Veit Etzold erzeugte in mir das ich auf der einen Seite seine Taten nachvollziehen kann und Mitleid hatte auf der Anderen Seite verurteile ich ihn aber auch stark für die Opfer 2. Ranges. Spannender und trauriger Charakter auf jeden Fall.
  • Kevin Bormann
    Ein wirklich widerwärtiger Hurensohn um es mal ungepflegt eingenommen zu formulieren. Sein Tod war passend.

+ Die Story +

Es werden im Grunde zwei Seiten beschrieben: Die Morde und Ermittlungen und der Lebensverlauf von Michael Wauer. Die Morde mit denen Clara zutun hat sind wirklich grauenhaft und wer gute bildliche Vorstellungen hat wird damit auch ein bisschen mit sich zutun haben 😀 Auf der anderen Seite wird die surreale Lebensgeschichte von Wauer beschrieben welcher sehr wichtig ist für diese Story. Es gibt Opfer ersten und zweiten grades: erster Grad sind die Opfer welche direkt durch den Killer getötet werden und die zweiten grades sind diese, welche die Morde mit anblicken müssen. 

Das war im Grunde auch schon alles…

Ich habe eben (leider) auch mal die Rezensionen zu diesem Buch gelesen und muss sagen das sie sehr vernichtend sind teilweise. Ich kann vielen nicht ganz zustimmen. Eine Sache welche leider sehr ärgerlich ist, ist das der Name eines Opfers immer mal wieder Jochen und dann wieder Joachim heißt.

Ansonsten kann ich dieses Buch trotz der negativen Kritiken sehr empfehlen. Es ergänzt die Clara Vidalis Reihe perfekt.

Und jetzt bin ich am Überlegen was ich jetzt lesen könnte, Stoff hätte ich genug…
Wieder ein Grisham? Weiter mit Cody McFadyens ‚Smoky Barret‘ Reihe? Vielleicht mal was KOMPLETT anderes wie zB: ‚Metro 2033‘?… Mh… Schwierig 😀

Bis denne,
euer Henne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s